COVID-19 Test und "Fit to Fly"

10.02.2021


Der Ablauf des COVID-19 Tests



Da das Ergebnis des Tests bei meinem Arzt ja minimum 2 Tage benötigt hätte, bin ich zum Flughafen Frankfurt gefahren um den Test dort machen zu lassen. Ich hatte daher den 12 Stunden Test und eine zusätzliche, „ärztliche Untersuchung“ gebucht.

Die Untersuchung hatte ich "auf Verdacht" dazu genommen, weil ich mir dachte, damit evtl. das „Fit to Fly“ Dokument gleich mit zu erledigen. Wäre ja sinnvoll (gewesen).


Ich bin also gegen 09:00 Uhr morgens im Testcenter angekommen. Man geht da ohne Termin hin, lediglich den Test muss man bereits online gekauft haben (Infos in meinen Blog). Die Befürchtung, ich müsse evtl. lange warten hat sich zum Glück nicht bestätigt - es war lediglich ein älteres Pärchen vor mir. Mitzubringen ist die Buchungsbestätigung bzw. Rechnung (der QR Code darauf wird eingescannt) und der Reisepass.

Nach der Anmeldung an der ersten Station wird man zu einer der vielen Kabinen gebracht, wo ein Mitarbeiter bereit steht um die Probe zu nehmen. Es wird ein Abstrich vom Rachenbereich über den Mund vorgenommen. Danach bekommt man eine Karte ausgehändigt, auf der die Bearbeitungsnummer der Probe steht. Ein, zwei Formalitäten später wurde ich dann in eine weitere Kabine gebeten zur „ärztlichen Untersuchung“. Hier sitzt ein Arzt und fragt lediglich nach dem Befinden - das war es. Kein Fieber messen, nichts. Meine Frage, ob man diese Untersuchung für das Fit to Fly Dokument verwenden könne, verneinte er. Also - dieses Geld hätte ich mir sparen können!


Der Test sollte dann in 12 Stunden online sein - genug Zeit um notfalls sogar einen zweiten Test machen zu können, falls der erste nicht funktioniert haben sollte (das passiert immerhin in etwas 5% der Fälle). Die Überraschung war dann natürlich sehr groß, als ich gegen 12:00 Uhr zu Hause ankam und ich das Testergebnis bereits im Email Posteingang hatte. Auf der einen Seite gut, je eher je besser. Auf der anderen Seite hatte ich für das 12 Stunden Ergebnis mehr gezahlt (6 Stunden wären sogar noch teurer gewesen) - das Ergebnis dann doch schon innerhalb drei Stunden zu bekommen hinterlässt einen faden Beigeschmack und lässt die Vermutung aufkommen, dass man hier versucht aus der teilweisen Not- bzw. Zwangssituation der betroffenen Menschen möglichst viel Geld zu machen.


Während ich diesen Bericht in meinem Quarantäne Hotel schreibe, hat sich plötzlich Marc bei mir gemeldet. Er befindet sich im Moment auch in Quarantäne und hat ein super informatives Video zum COVID-19 Test gemacht. Zukünftig kommen noch mehr Videos zu diesem Thema von ihm und wir haben beschlossen unsere Informationen zu bündeln damit euch möglichst gut geholfen werden kann. Wir machen das super gerne, denn auch uns wurde in den diversen Foren gut geholfen. Also lasst Marc doch ein Abo da und aktiviert die "Glocke" für weitere Infos. Auch ich freue mich darüber, wenn ihr euch auf meinem Blog registriert und, solltet ihr meine Artikel teilen oder verlinken, über eine Erwähnung!


Marc's Kontaktdaten:


YouTube: Life.your.Travel

Instagram: Life.your.Travel


Kontakt über Instagram Messenger

Das "Fit to Fly" Attest


Nach einiger Suche bin ich ja bei meiner Airline fündig geworden und habe dort ein passendes Dokument downloaden können (zum Dokument). Mein Hausarzt war darüber sehr froh, denn er musste bis dato nichts dergleichen ausfüllen und war ehrlich gesagt auch etwas ratlos, was genau er denn untersuchen soll. Hier gibt es scheinbar keine Richtlinien. Ich habe auch schon von anderen gehört, dass deren Hausärzte ein solches Dokument deswegen ungern ausstellen, da sie zum einen nicht wissen, was genau untersucht werden soll und zum anderen befürchten, eventuell in Haftung genommen werden zu können, falls einmal jemand im Flug Probleme bekommt, obwohl er ein „Fit to Fly“ Attest hatte.

Ich empfehle daher früh genug mit dem Arzt darüber zu sprechen, damit ihr genug Zeit habt, evtl. einen anderen Doktor aufzusuchen, falls eurer das Dokument nicht ausstellen sollte.

In meinem Fall wurde ein Ruhe-EKG geschrieben, Herz und Lunge wurden abgehört und das war es. Das Dokument hatte ich bereits mit meinen Daten vorab ausgefüllt und so brauchte der Arzt nur noch seinen Stempel sowie eine Unterschrift darunter setzen - fertig!


Im nächsten Artikel dreht sich alles um Check-In, Flug und Ankunft in Thailand


Weiter zum nächsten Teil


228 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen