Khao Pad Gung - gebratener Reis mit Garnelen

Aktualisiert: Juli 10


Khao Pad ist vermutlich deswegen so häufig auf den Speisekarten Thailands anzutreffen, weil es sich dabei um ein sehr einfaches und gleichzeitig leckeres Gericht handelt. Darüber hinaus verwendet man dazu vorgekochten Reis, am besten vom Vortag. Khao Pad ist also perfekt geeignet um "Reste" zu verwerten, die man noch so im Kühlschrank findet. Ganz ähnlich wie wir es in Deutschland mit übrig gebliebenen Kartoffeln ja auch praktiziert, in dem wir sie zusammen mit Zwiebeln , Gemüse und Ei zu Bratkartoffeln verarbeiten.


In diesem Rezept habe ich Garnelen als Proteine verwendet, man kann aber natürlich jede andere Form von Fleisch oder auch Tofu dazu verwenden. Auch die Karotte, die ich mit angebraten habe ist nicht zwingend nötig oder kann auch durch anderes Gemüse, wie z.B. Erbsen oder grüne Bohnen ersetzt werden. Erlaubt ist, was schmeckt!


Was verbirgt sich eigentlich hinter dem Namen? Ganz einfach - "Khao" steht für "Reis", "Pad" bedeutet "gebraten" und "Gung" ist das Thai Wort für "Garnelen".


Vom Geschmack her ist Khao Pad ziemlich mild, nicht scharf und geht eher in die süß-salzige Richtung. Somit wird das Gericht auch sehr gerne von Kindern oder Menschen, die nicht gerne scharf mögen, gegessen. Schärfe und Säure kann man sich dann selbst am Tisch variieren - dann Khao Pad wird üblicherweise zusammen mit Limettenspalten und "Prik Nam Pla", also "Chilies in Fischsauce", serviert.


Gebratenen Reis gibt es übrigens so gut wie in jedem asiatischen Land und wird dort unterschiedlich genannt, das bekannteste Gericht darunter ist wohl neben dem thailändischen Khao Pad das Nasi Goreng aus Malaysia .


Tipp: am besten Reis vom Vortag nehmen. Sollte der Reis frisch gekocht werden, dann nimmt man etwas weniger Wasser beim garen und lässt ihn dann im Kühlschrank komplett abkühlen.


Fett ist ein Geschmacksträger und Reis nimmt reichlich Geschmack auf. Daher schmeckt Khao Pad besonders gut, wenn genügend Fett mit im Spiel ist. Wenn man zum Öl noch einen Esslöffel gesalzene Butter gibt, wird es besonders lecker.


Gebratener Reis schmeckt am besten, wenn man ihn auf einem eingearbeiteten Wok mit ordentlich Patina auf einer Gas- oder Holzkohle Flamme zubereitet um das typisch rauchige Wok Aroma in das Gericht zu zaubern. Das funktioniert am heimischen Herd auf einem Ceranfeld leider nicht so einfach. Daher darf der Reis ruhig scharf angebraten werden - das gibt Röstaromen.


Dieses Rezept ist übrigens während eines Livecooking Streams von Maureena Srisomboon entstanden. Auf ihrem YouTube Kanal findet ihr viele leckere Thai Gerichte aber auch buddhistische Weisheiten und Beautytipps. Schaut unbedingt einmal bei ihr vorbei!


#Bratreis, #Bratnudeln

Khao Pad Gung


Autor: Maureena Srisomboon, Lung Priau Menge: für 2-3 Personen

Vorbereitungszeit: 20 Minuten Kochzeit: 20 Minuten


Khao Pad Gung Rezept Druckversion
.pdf
Download PDF • 25KB



Zutaten:


Für die Prik Nam Pla

  • 2 Thai Chilies in "Röllchen" geschnitten

  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt

  • 1 Frühlingszwiebel, in "Röllchen" geschnitten

  • 2 Esslöffel gute Fischsauce

  • 2 Esslöffel Limettensaft