• Nin Is Cooking

Gaeng Ga Rie Tau Hu - Gelbes Thai Curry vegan


Video im Vollbildmodus abspielen



Hallo ihr Lieben,


heute kochen wir ein Gelbes Thai Curry mit Tofu. Ich zeige euch, wie man es komplett zubereitet - inklusive der Currypaste und unter der Verwendung von frischen Zutaten. Und weil wir heute einmal auf unsere Gesundheit achten wollen, zeige ich euch, was man anstatt Garnelenpaste verwenden kann um aus dem Gericht sogar eine vegane Variante zu zaubern.


Für mehr Rezepte von mir kannst du direkt meinen YouTube-Kanal abonnieren oder du schaust wöchentlich hier auf www.thaifreun.de vorbei, wo meine Rezepte automatisch exklusiv mit deutschen Untertiteln erscheinen.


Los geht's - lasst uns kochen!


Eure Nin


💗 UNTERSTÜTZE NINs PATREON KANAL

📔 NINs MINI KOCHBUCH - GRATIS

👕 NINs SPICY T-SHIRTs & MERCHANDISE


#Thaicurry, #vegan, #Nin

Gaeng Ga Rie Tau Hu (แกงกะหรี่) - Gelbes Thai Curry mit Tofu


Autor: Nin Menge: für 2 Personen

Vorbereitungszeit: 30 Minuten Kochzeit: 20 Minuten


Wenn Ihr Nin auf Patreon unterstützen möchtet, dann gibt es hier ein geschriebenes Rezept als PDF zum Download.


Zutaten:


2 Tassen festen Tofu (in Würfel geschnitten)

1 Tasse Cherry Tomaten

2 Esslöffel Koriander, gehackt

2 Esslöffel Frühlingszwiebeln, gehackt

1 Tasse Auberginen, in mittelgroße Stücke geschnitten

500ml Kokosmilch

2 Esslöffel Tamarindenpaste

2 Esslöffel Palmzucker

1 Esslöffel helle Sojasauce

2 Esslöffel Speiseöl


Gelbe Currypaste


2 Esslöffel fermentierte Sojabohnenpaste "Tao Jiew" oder Miso paste


Gewürze

½ Teelöffel Koriandersamen

½ Teelöffel Kreuzkümmelsamen

½ Teelöffel weiße Pfefferkörner

1 Esslöffel Currypulver

1 Teelöffel Salz


Frische Kräuter (alle gehackt)

1 Esslöffel getrocknete Chilies

1 Teelöffel Galanga

2 Teelöffel Ingwer

2 Teelöffel Kurkuma

1 Esslöffel Schalotten

1 Esslöffel Knoblauch

1 Teelöffel Zitronengras


Außerdem

  • Schneidebrett

  • Messer

  • Mörser

  • Wok

Zur Zubereitung einfach Schritt für Schritt der Anleitung in Nin's Video folgen.









Spice Light


Die gelbe Currypaste ist nicht ganz so scharf wie beispielsweise die rote, sie ist deutlich vielschichtiger und vereint sehr viele Aromen in sich durch die große Anzahl an unterschiedlichen Gewürzen und Kräutern. Das Curry schmeckt daher sehr ausgewogen und ausbalanciert. Durch die Zugabe von Palmzucker und Tamarinde jedoch auch deutlich süß und sauer.



Wenn du das Gericht nachgekocht hast, würde es mich sehr freuen wenn du ein Bild davon mit dem Hashtag #thaifreunde und den Tags @niniscooking und @lungpriau auf Instagram posten würdest. Danke und guten Appetit!

50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen